Presse 

 

30. Backfischfest - Box - Matinee

Das Comeback des "Bombers" Aci                   01.09.2015

Backfischfest der TG Worms mit einigen ansprechenden Begegnungen

WORMS. Das K. o.-Comeback des "Bombers" Erhan Aci im Superschwergewicht und der überzeugende Punktsieg des Weltergewichtlers Olcay Simsek bewahrten die TG Worms in den zwei letzten Kämpfen der 30. Backfischfest-Boxmatinée vor einer Niederlage. 12:12 endete der Vergleich in der mächtig aufgeheizten Festzelt-"Sauna" mit einer Auswahl der Vereinen 1. FC Kaiserslautern, BC Bad Kreuznach, BC Kosten, TG Zeilsheim, BC Marburg und BC Feuchtwangen.

Der als Ringsprecher amtierende Präsident des Südwestdeutschen Amateur-Box-Verbandes Dr. Dirk Schlamp war ebenso zufrieden wie Enrico Finelli, seit mehreren Jahren Abteilungsleiter der TG-Boxer: "Von den 13 Kämpfen waren einige recht gut". Finelli hatte Anlass zu doppelter Freude, zeichnete ihn doch "sein" Vorsitzender Georg Blockus mit der Verdienstnadel der Turngesellschaft aus.

Unbenommen von Acis "krachendem" Wiedereinstieg nach ausbildungsbedingter Pause (Rheinland-Meister Vlad Lamert vom BC Bad Kreuznach war nach einem schweren Kopftreffer am Ende der ersten Runde kampfunfähig) und von Simseks flott erarbeitetem Punktsieg über den unbequemen Feuchtwangener Remigiusz Syska: Das von 350 mehrmals mit Beifall bedachte Knüllerduell lieferten zwei Andere. Dabei musste der Marburger Weltergewichtler Arthur Mamberger schon tief in seine "Erfahrungskiste" (70 Kämpfe) greifen, ehe sein letzlich freilich sicherer Punktsieg über den für Worms boxenden Max Reband vom BC Simmern feststand.

Wie die anderen TG-Boxer von dem Vater-Sohn-Duo Ömer und Can Patir gecoacht (dabei übertraf der Senior den Junior sowohl in der Lautstärke als auch in der Wortwahl wie zum Beispiel "He, loss dich doch net kloppe"), landete Junioren-Federgewichtler Maurice Morio seinen wohl überraschendsten Erfolg. Den verdankte er seinem vom Trainer gesteuerten energischen Endspurt, dank dem Morio den Punktvorsprung des amtierenden deutschen Junioren-Meisters Benjamin Gezer vom BC Kreuznach zunichte machte.

Ansprechende Partiien lieferten auch die Junioren Atakan Gedik und der knapp siegreiche Inder Sadhu Singh vom BC Zeilsheim im Bantamgewicht sowie der nach Punkten unterlegene Haroun Khemiri und Arman Poorasghar (BC Marburg) im Federgewicht. Als recht passabel gelten konnte auch das Frauen-Federgewichtsduell zwischen Sarah-Isabell Häusler und der energischeren und daher siegreichen Monika Schwarz (BC Kostenheim).

Dagegen konnte Männer-Schwergewichtler René Koulousse nicht viel von dem zeigen, was er außer "mächtigen Hämmern" noch drauf hat: Der Mainzer Ringrichter Rumen Hristov nahm den in der ersten Runde schon zweimal angezählten Dominik Bouffeur (BC Bad Kreuznach) im zweiten Durchgang aus dem Ring und entschied "Technischer K.o. durch Abbruch".

 

Artikel Download (Wormser Zeitung)